Nützliche Tipps

Die Berichte und Beschreibungen der hier vorgestellten Produkte sind im Wesentlichen eine Sammlung von Erfahrungen, Meinungen und Recherchen. Sie sind nicht als Produkttest oder als Produktberatung  zu betrachten.   

Sämtliche Inhalte stellen meine persönliche Sicht dar und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Angaben.

 

 Panasonic Lumix DMC-FT5

 

Das Fotomotiv Pferd…

Einen Wanderritt, oder nur den kurzen Ausritt fotografisch festzuhalten ist bei vielen Reitern schon fast ein „must do“.

Naheliegend und beliebt, weil immer mit dabei, das Handy.

Vorteil: Die Bilder können sofort verschickt oder z.B. auf Facebook hochgeladen werden.

Mobiltelefone haben aber die unangenehme Eigenschaft sehr empfindlich auf äußere Einflüsse wie, Feuchtigkeit, Hitze oder hinunterfallen, zu reagieren. (außer es ist ein spezielles Outdoorhandy)

Dabei spreche ich aus leidiger Erfahrung, hab ich doch ein Telefon bereits in der Salzach versenkt. 

Mit Pferden im Gelände unterwegs, ist es meiner Meinung jedoch sehr sinnvoll eine vollwertige Outdoorkamera zu verwenden.

Seit Anfang 2016 ist bei meinen Aktivitäten die Panasonic Lumix DMC-FT5 im Einsatz. Ein handlicher kleiner Panzerschrank mit eindrucksvollen Fähigkeiten. Sie ist angesiedelt im 250 € Segment und wie ich meine, ihr Geld wert.

Beim Aufsteigen auf das Pferd fällt sie gerne mal aus meiner Jackentasche. Kein Problem, steckt sie doch Fallhöhen bis zu 2 Meter problemlos weg. Pferde am Strand oder gar schwimmen mit Pferden, auch hier ist die kleine Lumix mit dabei.

Sie ist wasserdicht bis zu einer Tauchtiefen von 13 Metern, die verstärkte Gehäusestruktur hält Belastungen von 100 kg stand.

Das Objektiv besteht aus einer robusten Einheit in Periskopbauweise und ist im Gehäuse stoßgedämpft gelagert. Onboard auch ein Kompass, ein Barometer, ein Höhenmesser und ein GPS Modul. So kann man seinen Ritt mithilfe einer sogenannten „Logging-Funktion“ aufzeichnen und anschließend  auf  Google Earth betrachten. Zusätzlich gibt es für die Fernsteuerung und die drahtlose Bildübertragung eine WiFi-Funktion.

Besonders leicht zu vernetzen sind NFC-kompatible Smartphones oder Tablets.

Selbst bei Extremsituationen sorgt ein optischer Bildstabilisator dass Fotos und Filme nicht verwackeln. Die Panasonic Lumix DMC-FT5 besitzt ein 4,7fach Zoom mit einer Brennweite zwischen 28 und 128 Millimeter.

Auch eine Besonderheit: Blende und Belichtungszeit können manuell eingestellt werden. Die meisten Outdoorkameras in dieser Klasse verfügen nur über Automatikprogramme.

Das 3-Zoll-LC Display mit 153.000 Bildpunkten finde ich auch vollkommen ausreichend. Es besitzt zusätzlich eine Anti-Reflex-Beschichtung.

Die Lumix DMC-FT5 ist mit ihren 16 Megapixel in der Lage 50p progressive Full HD (1920 x 1080) Aufnahmen zu machen. Somit wird eine Bewegungsdarstellung noch fließender. Komfort beim Filmen bietet darüber hinaus die volle Zoomfunktion, der Autofokus und der Stereoton.
Nun zu guter letzt noch die Funktion „Zeitrafferaufnahme“
Das Wachsen von Pflanzen, die Bewegung der Wolken oder das Großstadttreiben können mit dieser Funktion hervorragend festgehalten werden.
Es gibt auch ein paar kleine Nachteile – die Kamera ist etwas Lichtschwach. Mit ISO 100 gemachte Aufnahmen besitzen kaum Rauschen aber ab ISO 400 kommt es zu leichten Einbußen bei den Details. Außerdem sind die Bedienelemente etwas zu klein geraten.

Kommentare sind geschlossen